Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Presse | Augsburg direkt


Augsburg direkt

Eine Zeitung in Augsburg, die von der Stadtverwaltung herausgegeben und alle zwei Monate in einer Auflage von ca. 130.000 Exemplaren erscheint.

Allgemeines

Die Zeitung nennt sich "Bürgerzeitung der Stadt Augsburg". Mit einer Bürgerzeitung hat sie allerdings nichts zu tun, denn unter einer Bürgerzeitung stellt man sich eine Zeitung vor, die von Bürgern der Stadt herausgegeben und gemacht wird. So originell denkt die Stadtverwaltung Augsburg allerdings noch nicht. Und so hat sie - begleitet von Kritik anderer Augsburger Presseerzeugnisse - ein Blatt gegründet, das die Arbeit der Stadtverwaltung in möglichst unkritischen Artikeln und in möglichst schönen Farben schildert.

Das Ziel sei, so die Stadt auf ihrer Webpage, Einblick in Vorhaben und laufende Projekte zu geben, aber auch mal hinter die Kulissen der Stadtverwaltung zu blicken. Auf diese Weise wird dem Bürger von Augsburg das Leistungsspektrum der Kommune vorgestellt: vom Kindergarten bis zur Straßenreinigung, von der Grünordnung bis zur Müllabfuhr, von der Energieversorgung bis zum Straßenfest. Die Stadt Augsburg glaubt sich als Kommune verpflichtet, neben den vielen sonstigen Informationsmöglichkeiten im Netz und in der Tagespresse, ihre Bürger selbst über bestimmte Vorgänge informieren zu müssen.

Geschichte

Die erste Ausgabe der Augsburg direkt erschien noch unter der Regierungszeit des Regenbogens im August/September 2007. Auch nach dem Regierungswechsel vom Regenbogen zur Koalition von CSU und Pro Augsburg wurde die Zeitung weitergeführt - obwohl man den Regenbogen zuvor wegen der Herausgabe kritisiert hatte. Allerdings wechselte man im Jahr 2009 den Druckort von der mediaprint WEKA info verlag gmbh? zur Presse-Druck- und Verlags-GmbH?, die Herausgeberin der Augsburger Allgemeinen. Vor dem Wechsel des Druckerortes war es gerade die Augsburger Allgemeine, die Kritik an der städtischen Bürgerzeitung äußerte, nach dem Wechsel stellte die Zeitung ihre Kritik daran ein.

Details

Wie die "Bürgerzeitung der Stadt Augsburg" genau finanziert wird, wie viel Steuergelder in sie fließen, ist unklar. Angeblich wird sie "hauptsächlich" über Anzeigen und Sponsoren finanziert.

Die Redaktion der Zeitung sitzt im Medien- und Kommunikationsamt? der Stadt Augsburg.

Auf der Webseite der Stadt Augsburg hat man die Möglichkeit, frühere Ausgaben als PDF-Dateien herunterzuladen und nachzulesen.

Obwohl die Stadt angibt, die Zeitung werde kostenlos an alle Haushalte in Augsburg verteilt, kommt sie nicht überall im Briefkasten an. Deshalb kann man sie sich auch im Rathaus (Unterer Fletz) und in den Bürgerbüros gratis abholen. Verteilt wird die Zeitung durch die Direktwerbung Bayern GmbH & Co. KG. Darüber hinaus wird sie dem Wechsel des Druckortes auch in die Augsburger Allgemeine, die Stadtteilbeilage „AZ vor Ort“ und in die Wochenzeitung „Extra“ der Augsburger Allgemeinen eingelegt.

Stolz gibt man im Impressum an, dass die Zeitung auf UPM Brite gedruckt wird, einem Papier aus Schongau?, das zu 80 % aus Altpapier besteht und dem Frischfaser aus zertifizierter, nachhaltiger Waldbewirtschaftung beigemischt wird.

Eine Weiterentwicklung der Idee einer städtischen Bürgerzeitung könnte so aussehen, dass die Stadt interessierte Bürger einlädt, an der Zeitung mitzuarbeiten und die Arbeit an der Zeitung vom Medien- und Kommunikationsamt? nur noch begleitet und koordiniert wird.

Adressen

Verleger, Herausgabe, redaktionelle Verantwortung:
Stadt Augsburg
Rathausplatz 1
86150 Augsburg

Tel. 0821/324-9412
E-Mail: augsburgdirekt(@)augsburg.de

Druck und Vermarktung:
Presse-Druck- und Verlags-GmbH?
Curt-Frenzel-Straße? 2
86167 Augsburg

Tel. 0821/7772471
E-Mail: augsburg-direkt(@)pressedruck.de

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Presse | Augsburg direkt


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis