Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Ausgehen und Aktivitäten | Zoos und öffentliche Gärten | Zoo Augsburg | Artenschutz im Zoo Augsburg


Artenschutz im Zoo Augsburg

Allgemeines

Der Zoo Augsburg hat sich neben der biologischen Bildung vor allem den Artenschutz als Ziel gesetzt und ist deshalb Partner der "Stiftung Artenschutz". Dies wurde vor dem Steinbockgehege durch eine Stiftungstafel dokumentiert.

Zu dieser Stiftung gehören etwa 50 Zoos und Umweltorganisationen in Deutschland, Österreich und Luxemburg. Ziel ist es, Tiere, die auf der "Roten Liste" der Weltnaturschutz-Organisation stehen, zu fördern und zum Erhalt dieser Tierarten beizutragen. Denn für manche Tiere sind Zoos die letzte Zuflucht angesichts schwindender Lebensräume. Sind Wildtiere in Zoos wieder einigermaßen heimisch geworden, können manche Arten wieder in die Natur entlassen werden. Auch der Zoo Augsburg beteiligt sich an solchen "Auswilderungsprojekten", die nicht einfach sind, weil die ausgewilderten Tiere erst wieder lernen müssen, in ihrem natürlichen Lebensumfeld zu überleben.

Hauptaufgaben eines modernen Zoos sind Erholung, Bildung, Artenschutz und damit verbunden auch die Forschung. Neben eigenen Beobachtungen und Untersuchungen unterstützt der Zoo Augsburg auch Forschungsprojekte von anderen wissenschaftlichen Institutionen. Haltung, Ernährung, Verhalten, Tierbeschäftigung, Auswilderung und Veterinärmedizin sind nur einige Forschungsgebiete. Im Zoo Augsburg werden regelmäßig Diplom- oder Bachelorarbeiten zu den verschiedensten Fragestellungen durchgeführt.

Geschichte

2009 richtete der Zoo Augsburg den Naturschutzfond ein, weil er den Artenschutz vor Ort als eine seiner Aufgaben definierte.

Details

Naturschutzfond

Der Naturschutzfond des Zoos Augsburg will Projekte mit Tierarten fördern, die im Augsburger Zoo gehalten werden oder einen Lokalbezug haben. Diese Zootiere sollen die im Freiland lebenden und gefährdeten Artgenossen im Zoo vertreten. Jeder Zoobesucher nimmt durch einen kleinen Teil seines Eintrittsgelds an dem Naturschutzfond teil, wodurch jedes Jahr einige Zehntausende Euro für den Schutz bedrohter Arten zusammenkommen.

Geförderte Projekte sind oder waren:

  • Rhino Fund Uganda: Dieses Nashornschutzprojekt wird schon seit 2009 gefördert, weil es mit geringen Mitteln große Erfolge verzeichnet.
  • ZGAP - Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e. V.: Aufgabe dieser Gesellschaft ist der Erhalt von wenig bekannten, bedrohten Tierarten und der Schutz ihrer Lebensräume.
  • Little Fireface Project: Dieses Projekt versucht weltweit Menschen über Plumploris (Primaten in Südostasien), die vom Aussterben bedroht sind, zu informieren und ihre Lebensräume zu schützen.

Beweidungsprojekte

Zusammen mit regionalen Institutionen realisierte der Zoo Augsburg verschiedene Projekte der Landschaftspflege. Etwa Gehege für heimische Schlangen und Amphibien oder das Beweidungsprojekt des Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg im Naturschutzgebiet? Stadtwald Augsburg.

Weblinks


Hauptseite | Ausgehen und Aktivitäten | Zoos und öffentliche Gärten | Zoo Augsburg | Artenschutz im Zoo Augsburg


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis