Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Bayern | Regierungsbezirk Oberbayern | Landkreis Starnberg | Andechs


Andechs

Eigentlich eine Gemeinde im Landkreis Starnberg im Regierungsbezirk Oberbayern, aber meist ist das Benediktinerkloster Andechs? gemeint, wenn man von Andechs spricht.

Allgemeines

Andechs steht für eine spezifisch bayerische Mischung aus frommen und kulinarischen Traditionen. Als sich nämlich vor vielen Jahrhunderten die Benediktiner auf dem Berg ansiedelten, brachten sie nicht nur ihre Regel, sondern auch die Kunst des Bierbrauens mit. Und das schenken sie auf dem Berg auch aus, was der Grund ist, warum aus allen Teilen der Welt Menschen hierher "pilgern". Sicher schauen sich viele auch die sehenswerte spätgotische Kirche an, die nach einem Brand barockisiert wurde und später noch Rokokoelemente aufnahm, aber es ist vor allem die Klosterbrauerei, die so anziehend wirkt.

Diese Brauerei ist noch immer im Besitz der Benediktiner und stößt jedes Jahr mehr als 100.000 Liter Bier aus. Pro Jahr kommen mehr als eine Million Besucher ins Bräustüberl, den Biergarten oder den Klostergasthof, den Wilhelm Busch in seiner "Frommen Helene" verewigte. Meist trinken sie eines der beiden Bockbiere, entweder das mild-aromatische Bergbock hell oder das stark-süffige Doppelbock dunkel. Beide Biere werden - anders als anderswo - das ganze Jahr über auf Andechs gebraut.

Geschichte

1132 beschlossen die Grafen und Herzöge von Andechs-Meranien ihren Sitz nach Andechs zu verlegen. Zuvor residierten sie in Dießen? am Ammersee. Ihr Herrschaftsgebiet umfasste Ländereien von Burgund über Bayern bis Südtirol und Dalmatien.

Als 1248 der letzte männliche Nachkomme der Andechs-Meranier starb, herrschten die Wittelsbacher auf Andechs. Zuerst schleiften sie die Burg, dann wurde ein paar Jahrzehnte nach der Machtübernahme unter dem Altar der Burgkapelle ein Reliquienschatz gefunden. Dieser wurde schnell das Ziel von Wallfahrern, denn angeblich gehörte ein Partikel der Dornenkrone Christi und das Brautkleid der heiligen Elisabeth zu dem religiösen Schatz.

Dieser Fund war auch der Grund, warum sich aus dem einst weltlichen Hügelbereich ein Kloster entwickelte, das seit 1455 bis heute von Benediktinern bewohnt wurde, wenn man von einer kurzen Unterbrechung im 19. Jahrhundert absieht.

Details

Im Grunde ist das Kloster Andechs heute das Wirtschaftsgut der Münchener Abtei Sankt Bonifaz?.

Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Bayern | Regierungsbezirk Oberbayern | Landkreis Starnberg | Andechs


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis