Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | A | Alter Postweg


Alter Postweg

Allgemeines

Geschichte

Ungefähr dort, wo heute die Piccardstraße? vom Alten Postweg abgeht, befand sich noch bis Anfang der 1990er Jahre die so genannte "Flughafengaststätte", die mit ihrem Namen an den alten Augsburger Flugplatz erinnerte, der hier früher stadtauswärts lag. 1917 planierte die Berliner Firma Rumpler den Flugplatz, baute sie doch hier ein Zweigwerk auf. Mit diesen Rumplerwerken? begann in Augsburg der Militärflugzeugbau, der zwar nach den beiden Weltkriegen kurzfristig unterbrochen wurde, doch immer wieder aufgenommen wurde - bis heute.

1926 siedelte man hier die Bayerischen Flugzeugwerke? an, deren Hallen man noch Anfang der 1990er Jahre hier zum Teil stehen sehen konnte. Die Firma war mit ihren Flugzeugen sehr erfolgreich und produzierte in den 1930er Jahren mehrere Geschwindigkeitsweltrekorde mit ihren Maschinen. Auch Weltgeschichte machte der alte Augsburger Flugplatz: Am 10. Mai 1941 flog der so genannte "Stellvertreter" des Führers Adolf Hitler, Rudolf Hess, von hier aus nach Großbritannien, ein Flug, um den sich heute noch Gerüchte ranken. Möglich, dass Hess mit den Engländern separate Friedensverhandlungen führen wollte.

Nach der Eroberung Augsburgs benutzten die Amerikaner den Flugplatz, der 1955 in einen Sportflugplatz umgewandelt und 1968 ganz geschossen wurde. Damals verlegte man den alten Flughafen nach Mühlhausen, wo der Flughafen Augsburg eine wechselhafte Geschichte hinter sich brachte. In den Jahren danach enstand auf den ehemaligen Flugplatzflächen das Universitätsviertel.

Details

Lage

Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | A | Alter Postweg


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis