Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Privathäuser | Alter Pfarrhof Haunstetten


Alter Pfarrhof Haunstetten

ein ehemaliges katholisches Pfarrhaus in Augsburg aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert

Allgemeines

Der Alte Pfarrhof liegt im Zentrum des "alten Dorfes" Haunstetten nur etwa 50 Meter von der katholischen Kirche Sankt Georg entfernt.

Sowohl die Süd- wie die Ostseite des zweigeschossigen Satteldachbaus sind durch ihre frühklassizistische Fassadengliederung und den reichen Stuckdekor eine Zierde. Heute dient der Alte Pfarrhof nicht mehr kirchlichen Zwecken, sondern ist ein privates Wohn- und Geschäftshaus.

Augsburg Bürgermeister-Widmeier-Straße 2
Alter Pfarrhof Haunstetten 2014, Augsburg, Bürgermeister-Widmeier-Straße 2. By Neitram (Own work) [GFDL or CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Geschichte

Dem Haunstetter Pfarrer stand im 18. Jahrhundert ein "ordentlicher" Pfarrhof zu, doch musste er bis in die 1790er Jahre mit einer kleinen Sölde vorlieb nehmen. Eine Sölde oder Selde war der Hof und Grund eines Kleinbauern, manchmal mit etwas Vieh. Von einer Sölde allein konnte man nicht leben, deshalb musste man einen "Sold" hinzuverdienen. Haunstetten gehörte damals zur Grundherrschaft des Klosters Sankt Ulrich und Afra. Erst Abt Wikterp Grundner?, der das Amt von 1790 bis 1795 innehatte, ließ 1794 das bestehende kleine Bauernhaus, das als Pfarrhaus diente, abreißen und das noch heute stehende Pfarrhaus, Alter Pfarrhof genannt, errichten. Die Pläne dazu stammten von dem fürstbischöflichen Hofbaumeister Johann Stephan Gelb? (1770-1817).

1891 und 1903/04 baute man den ursprünglichen Wirtschaftstrakts zu Kaplanswohnungen um.

Bis zum Jahr 1959 nutzte der jeweilige örtliche Pfarrer von St. Georg in Haunstetten den Alten Pfarrhof. 1960 baute die Kirche ein neues katholisches Pfarrhaus in Haunstetten. Der Alte Pfarrhof stand leer und man beschloss seinen Abriss. Doch weil die finanziellen Mittel nie freigegeben wurden, blieb das Gebäude erhalten. In den 1970er Jahren begannen die Haunstetter den historischen Wert des Alten Pfarrhofs zu schätzen und fingen 1975 in Eigeninitiative die Renovierung des Gebäudes an. Damals stellte man das Gebäude auch unter Denkmalschutz?. 1980 intensivierte sich die Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege? und 1981 konnte eine erste Sanierung und Renovierung des Gebäudes abgeschlossen werden. Damit war der Abriss des Alten Haunstetter Pfarrhofs verhindert.

Ebenfalls 1981 baute man einen Pfarrstadel an und widmete sich der Neugestaltung der Gartenanlage, stellte einen Bronze-Brunnen mit der Figur des heiligen Ulrich? auf.

Details

Die Außenanlagen des Alten Pfarrhofs Haunstetten sind durch die Sanierung in den 1980er Jahren mit ihrem Brunnen, dem Nebengebäude und dem Zaun aus Schmiedeeisen dem Stil des Klassizismus? angelehnt. Der Brunnen mit dem heiligen Ulrich? wurde von dem Haunstetter Künstler Christian Angerbauer? geschaffen und erinnert daran, dass Haunstetten viele Jahrhunderte zu dem Kloster Sankt Ulrich und Afra gehörte.

Der Garten ist im französischen Stil geometrisch angelegt und hat eine Achse über den Brunnen mit seinem Wasserspiel und ein Halbrondell mit Buchsbaumkugeln. Alle Gewächse und Blumen des Gartens sind Pflanzen, die auch im 15. bis 18. Jahrhundert gern angepflanzt wurden.

Lage

Bürgermeister-Widmeier-Straße 2


Weblinks


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Privathäuser | Alter Pfarrhof Haunstetten


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis