Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Bildung in Augsburg | Universität Augsburg | Allgemeines zur Universität Augsburg


Allgemeines zur Universität Augsburg

Die Uni Augsburg ist sehr gut erreichbar. So sind es vom Hauptbahnhof oder vom Königsplatz aus nicht einmal 15 Minuten mit der Straßenbahn bis zur Uni und die Straßenbahn verkehrt im 5-Minuten-Takt. Da ist es praktisch, dass der Semesterbeitrag schon ein Semesterticket für den ÖNVP beinhaltet.

Campus-Charakter

Die Universität Augsburg ist eine Campus-Uni. Funktionale und moderne Gebäude liegen in einer eigens angelegten Parklandschaft mit viel Grün, einem See, Brunnen und vielen Skulpturen zeitgenössischer Künstler. Durch die Konzentration der Studieneinrichtungen wird die Kommunikation und der Studienalltag erleichtert. Bibliotheken, Mensa, Cafeterien, verschiedene Fakultäten und die Verwaltung liegen eng beieinander, so dass Augsburg eine Uni der kurzen Wege hat und die Studenten und Professoren eine Gemeinschaft bilden. Die großzügig gestaltete Anlage liegt kaum zehn Straßenbahn -Minuten vom Stadtzentrum Königsplatz entfernt. Die Straßenbahn fährt im Fünf-Minuten-Takt direkt auf den Campus mit seinem zentralen Universitätsplatz?. Mit der Einschreibung erwirbt man das Semesterticket und kann den öffentlichen Augsburger Nahverkehr benutzen.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--uni-augsburg_baumbilder_2006_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--uni-augsburg_baumbilder_2006_2.jpg.jpg
https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th102---ffffff--uni-augsburg_baumbilder_2006_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--uni-augsburg_baumbilder_2006_4.jpg.jpg

Der Gedanke der Campus-Uni kommt aus den USA und wurde schon in den 1970er Jahren für die Augsburger Uni als Vision entwickelt. Doch weil die Uni oft Geld- oder Platzprobleme hatte, mussten viele Studenten zunächst an Außen-Dependencen ziehen. Erst mit dem Zentrum für Kunst und Musik gelang es, alle Einrichtungen und Fakultäten auf einem Gelände zu vereinen, wie es gut vier Jahrzehnte zuvor schon geplant war.

Kooperationen

Die Augsburger Universität gehört zu den jungen Universitäten in Bayern und gibt etwa 15.000 Studenten die Möglichkeit zum Studium, von denen etwa 20 Prozent aus anderen Bundesländern und etwa 14 Prozent aus anderen Ländern kommen. Ganz enge Partnerschaften bestehen mit den Universitäten Pittsburgh (USA), Osijek (Kroatien), Iasi (Rumänien) und Chabarowsk (Russland). Mit weiteren 40 Universitäten im europäischen Ausland, in Asien sowie in Nord- und Lateinamerika bestehen Kooperationsverträge. Mit mehr als 120 Universitäten in ganz Europa bestehen ERASMUS-Kooperationen. Ein Überblick über ausländische Partneruniversitäten der Universität Augsburg findet sich hier.

Interdisziplinarität und Praxisnähe

Die Uni Augsburg legt viel Wert auf Interdisziplinarität und Praxisnähe in Forschung und Lehre. Das Profil wird durch Kultur- und Gesellschaftswissenschaften, wissenschaftliche Lehrerbildung und innovative Technologien bestimmt. Das Motto der Universität ist "Scientia et conscientia", also "Wissen und Gewissen", womit zum Ausdruck kommen soll, dass sich die Lehre und Forschung in Augsburg der Ethik und der gesellschaftlichen Verantwortung stellt.

In den letzten Jahren haben sich viele Veränderungen in der Lehre und Forschung ergeben, die Auswirkungen auf die Zukunft haben. So werden die traditionellen Diplom- und Magisterstudiengänge nach und nach im Zuge des "Bologna-Prozesses", der eine Internationalisierung des Studiums bedeutet, in Bachelor- und Masterabschlüsse wandeln. Darüber hinaus ist die Universität Augsburg im "Elitenetzwerk Bayern" mit 11 Master- bzw. Graduierten-Programmen vertreten, in denen die Chance auf eine akademische Spitzenausbildung für besonders leistungsfähige Studenten besteht und Kooperationen mit in- und ausländischen Partneruniversitäten bestehen.

Auch die Betriebswirtschaft und die Volkswirtschaftslehre haben sich gewandelt. Sie sind berufsbezogener ausgerichtet worden und informationsorientierter. Im Programm "Global Business Management" versucht man die Internationalität des Studiums voranzutreiben, im "Kernkompetenzzentrum für IT & Finanzdienstleistungen" den Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik. Seit Jahrzehnten ist die Fakultät auch im Weiterbildungs- und Wissenstransfersektor tätig, etwa mit dem berufsbegleitenden "kontaktstudium management", was weiter ausgebaut wird.

Die Augsburger Rechtswissenschaft glänzt mit den kürzesten Studienzeiten in ihrem Fach bundesweit - und Abschlussergebnissen, die über dem Landesdurchschnitt liegen. Neben der Staatsprüfung kann man hier auch einen universitären Abschluss in "Rechts- und Wirtschaftswissenschaften" machen, was der Internationalisierung des Rechts und dem Wandel juristischer Berufe Rechnung trägt. Zahlreiche Kooperationen mit europäischen und US-amerikanischen Universitäten bieten Möglichkeiten, im Ausland Erfahrungen zu sammeln. Am „Munich Intellectual Property Law Center“ (MIPLC) bietet die Augsburger Rechtsfakultät gemeinsam mit der Max-Planck-Gesellschaft, der TU München und der George Washington University eine Spitzenausbildung im Recht des geistigen Eigentums auf international höchstem Niveau an. Klassische Rechtsfelder werden ergänzt durch übergreifende Institute für Wirtschafts- und Steuerrecht, für Europäische Rechtsordnungen und für Umweltrecht. Auf den hier gebündelten Kompetenzen gründet das „Augsburg Center for Global Economic Law and Regulation“ (ACELR). Auf dem ACELR der Augsburger Rechtswissenschaften und auf dem Programm „Global Business Management“ der Augsburger Wirtschaftswissenschaften basiert der beide Fakultäten integrierende Forschungsverbund „Global Law and Business“.

Wirtschaftliche Bedeutung

2010 hatte die Universität Augsburg etwa 1.600 Beschäftigte und einen Etat von ca. 105 Mio. €, was sie zu einem der größten Augsburger Arbeitgeber machte. Die Universität mit ihren etwa 16.000 Studenten, von denen 2010 etwa 65 Prozent aus Schwaben kamen, bildet den Nachwuchs von Mitarbeitern in Unternehmen der Region aus und bietet Infrastruktur für die Wirtschaft, z. B. das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung (AMU) oder das Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU), das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW)

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Bildung in Augsburg | Universität Augsburg | Allgemeines zur Universität Augsburg


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis