Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | M | Maximilianstraße | Allgemeines zur Augsburger Maximilianstraße


Allgemeines zur Augsburger Maximilianstraße

Herz der Stadt

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--maximilianstrasse_ecke_hallstrasse_mai_07.jpg.jpg

Wer etwas über Augsburg erfahren will, kommt an der Maximilianstraße, oder auch kurz Maxstraße genannt, nicht vorbei. Sie ist eine wichtige Geschäftsstraße und die Adresse vieler Restaurants, Kneipen, Clubs, Diskotheken sowie die zentrale Achse Augsburgs. Sie erstreckt sich vom Rathaus bis zur Basilika Sankt Ulrich und Afra mitten durch die Innenstadt? und verläuft dabei von Nord nach Süd. Begrenzt wird sie vom Rathausplatz und vom Ulrichsplatz. Alt eingesessene Augsburger nennen sie auch "Herz der Stadt". Die Straße lässt den Reichtums Augsburgs in früheren Zeiten erahnen, denn hier stehen die Häuser wichtiger Patrizier und Kaufleute. Auch heute noch ist die Straße Augsburgs "Nobelmeile". Jedenfalls treffen sich in ihren Diskotheken, Bars, Restaurants, Cafés und Hotels die Reichen oder Möchte-Gern-Reichen.

Ob man im Sommer den Damenhof in den Fuggerhäusern mit seinen Arkaden und seinem Brunnen besucht und dort bei einer Tasse Kaffee Schutz vor der Sonne sucht oder in einer lauen Nacht und auf einem Straßenfest den mediterranen Flair der Straße genießt: Die Maxstraße, wie sie verkürzt oft genannt wird, ist und bleibt das Eldorado der Genießer, Flanierer, Vergnügungssüchtigen und Stadtliebhaber.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--maximilianstrasse_mai_07_2.jpg.jpg

Und was war die Straße schon alles! Straße der Wallfahrer, Marktort, Flaniermeile, Arbeitsort und Stätte von großen Events. Sie hatte (und hat) Versorgungsfunktionen, ist aber auch eine Straße des Vergnügens, manchmal auch eine Art Wohnzimmer der Stadt. Sie beherbegt das Standesamt?, die Touristeninformation?, das Fuggerhaus? und das Schaezlerpalais. Für das Selbstverständnis der Stadt ist sie eine Art Rückgrat, das vor allem von der Renaissance und vom Barock geprägt wurde. Sie bietet den Auftritt für einige der wunderschönen Augsburger Prachtbrunnen, aus denen die Augsburger noch bis ins 19. Jahrhundert Trinkwasser geschöpft haben. Darüberhinaus war die Maximilianstraße immer Wohnsitz von Augsburger Persönlichkeiten; Kaiser, Könige und andere wichtige Menschen besuchten sie im Laufe der Jahrtausende.

Die Straße verbindet als alte Prozessionsstrecke den Dom zur Lieben Frau? mit der alten Wallfahrtskirche Sankt Ulrich und Afra. Eine große Strecke folgt sie dabei auch der Via Claudia?. Im Lauf ihrer Geschichte wurde sie gerne als Marktplatz genutzt. Bis zu ihrer Umbenennung nach dem bayerischen König im Jahr 1806 waren hier der Weinmarkt?, der Brotmarkt? und der Holzmarkt? untergebracht.

Kunsthistorisch bedeutsam

Die Maximilianstraße ist kunsthistorisch betrachtet sicher eine der interessantesten europäischen Straßenzüge. Einträchtig nebeneinander lassen sich hier Bauten der Gotik, der Renaissance, des Rokoko, des Neoklassizismus und er Nachkriegszeit studieren. Hier hatten die Patrizier, die Kaufleute und Fabrikanten ihre Wohnsitze und oft auch ihre Firmensitze. Vorne die prachtvollen Häuserfassaden, dahinter oft die Produktionsstätten. Große Tore ermöglichten den Fuhrwerken die Ein- und Ausfahrt.

Leider hat es die Stadt Augsburg trotz verschiedenster Versuche in der Vergangenheit immer noch nicht geschafft, die Straße so umzugestalten, dass sie allen Auffassungen von moderner Urbanität gerecht wird. Immer wieder wurde versucht, den Genuss der "königlichen Straße" durch die Verbannung von Autos, die einen Parkplatz suchen, zu erleichtern. Auch dem "Sommer-Cruisen" auf der Straße mit dem Cabrio sollten Verkehrsberuhigungskonzepte Einhalt gebieten, doch bisher hatte noch keine Stadtregierung dabei Erfolg, egal welche Farbe sie trug.

Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | M | Maximilianstraße | Allgemeines zur Augsburger Maximilianstraße


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis