Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | A | AMYGDALA


AMYGDALA

Eigentlich AMYGDALA.schauspielkunst, ein Augsburger Bühnenkollektiv.

Allgemeines

AMYGDALA bewegt sich mit seiner Theaterarbeit in den Grenzbereichen zwischen Traum und Realität, Emotion und Kognition, Bewusstem und Unbewusstem, Spiel und Ernst. Man arbeitet stark mit dem Körper, mit poetischen Texten und musikalischer Performance.

Der Name leitet sich von einer Region im limbischen System des Gehirns ab, die mittels der Neurotransmitter Serotonin und Dopamin für den leibseelischen Ausdruck und die psychophysische Wahrnehmung von Emotionen zuständig ist. Solche Emotionen vermitteln will auch das Theaterkollektiv. Genaueste Beobachtung und exakteste textliche und körperliche Umsetzung historischer, gesellschaftlicher, zwischenmenschlicher und intrapersonaler Konflikte sind die Zielsetzungen. Dabei geht AMYGDALA einerseits von älteren Anätzen der Brecht’schen, Grotowski’schen und Johnston’schen Theaterkunst und der New Yorker Burleske und andererseits von rezenten Entwicklungen der Performance- und Ritual-Kunst und des authentisch-ästhetischen Theaters (Fischer-Lichte) aus, entwickelt aber auch eine ganz eigene Bühnensprache.

Geschichte

Von 2005 bis 2006 war AMYGDALA der Theaterzweig von PP Two 6, doch führten Differenzen zur Trennung und so ist AMYGDALA seit 2006 eigenständig.

Schon im Mai 2006 führte das Bühnenkollektiv – noch als Teil von PP two 6 – das Theaterstück "F" („Das Hinfahren des kleinen Fingers über die Augenbraue“) von Dr. Klaus Peter Buchheit? im Kulturhaus abraxas auf.

Im Dezember 2006 arbeitete AMYGDALA intensiv an Kerstin Beckes Inszenierung des Stückes „Daddy Cool“ von Dr. Klaus Peter Buchheit?.

2007 probte AMYGDALA im Altstadtcafé Striese?.

Seit Januar 2008 bietet die Kulturfabrik Augsburg? die Räumlichkeit zur regelmäßigen Probenarbeit.

Details

Zum Kern von AMYGDALA gehören der Preisträger des Literaturwettbewerbs „Geistreiches Augsburg“ Dr. Klaus Peter Buchheit?, die Lore-Bronner-Preisträgerin Kerstin Becke? (Regisseurin, Schauspielerin), Matthias Ubert (Schauspieler; Musiker), Susanne Günther? (Schauspielerin, theaterpädagogische Beraterin).

AMYGDALA will auf längere Sicht in Augsburg Bühnenkunst machen und somit das kulturelle Angebot und Ansehen der Stadt Augsburg bereichern. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist AMYGDALA auf Fördergelder und Sponsoren angewiesen.

Adresse

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | A | AMYGDALA


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis