Dies ist ein Wiki und es ist nie fertig. Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Pop | The Thunderstrings


The Thunderstrings

eine Augsburger Band, die sich dem Pop-Soul verschrieben hatte

Der Weg zu Jackpot 5

Zur Urbesetzung gehörten Peter Hannemann, Adolf Mokosch, Siegfried Liepert und Jens Becker.

Um 1965 stießen Dolf Beutner und Georg Eichlinger von den Surfboys dazu. Mit ihrem Manager [[Held Charly?|Charly Held. Mit Held nahmen sie den Single-Hit "Let's Hang On" auf, ein Original-Werk der Four Seasons. Auf dem Cover war Augsburgs erstes und bekanntestes Go-Go-Girl Sandy abgebildet, die bei ihren Thunderstrings-Auftritten schon mal mit gewagten Oben-Ohne-Einlagen die GIs aufstöhnen ließ.

Die Fernsehzeitschrift "Hörzu" kündigte die Band zwar zur "Show-Chance 69" an, sie wurde aber bei der Vorausscheidung durch die österreichische Gruppe Milestone vom TV-Bildschirm ferngehalten. Dafür durfte sie in dem Film "Beatbandboy" mitspielen, der am 31. August 1971 von der ARD ausgestrahlt wurde. Später änderten die Musiker ihren Namen in Jackpot 5 um.

Geschichte der Thunderstrings

Die Thunderstrings bestanden als Band von 1964 bis 1969.

Besetzung

  • Siegfried "Sigi" Liepert (git)
  • Georg Eichlinger (git, voc)
  • Dolf Beutner (dr)
  • Jens Becker
  • Bernd Großmann

Ex-Mitglieder: Peter Hannemann, Adolf Mokosch, Ingrid "Sandy" Heinzelmann

Discographie

Single: Let's Hang On/Mary Ann (1969)

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Pop | The Thunderstrings


Dies ist ein Wiki und es ist nie fertig. Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong