Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | K | Katholische Hochschulgemeinde


Katholische Hochschulgemeinde

Kurz KHG.

Allgemeines

Die KHG ist sowohl an der Universität Augsburg wie an der Hochschule Augsburg aktiv. Für beide Hochschulen bietet man eigene Programme an. Immer sind Studentinnen und Studenten eingeladen an der Programmgestaltung selbst mitzuwirken.

Die KHG Augsburg ist auf Bundesebene in die Arbeitsgemeinschaft der Katholischen Hochschulpastoral (AKH), ein Zusammenschluss aller Hochschulgemeinden in Deutschland, eingebunden. Als Mitglied der Augsburger KHG kann man auch an Veranstaltungen dieser bundesweiten Plattform teilnehmen.

Als Profil definiert die KHG Augsburg: "Mitglied der Katholischen Hochschulgemeinde Augsburg sein heißt, Glauben in lebendigen, kreativen Gemeinschaften zu erleben und in intellektueller Redlichkeit zu reflektieren, um so zu einem authentischen und glaubwürdigen Christsein zu finden. Wir wollen dabei Studentinnen und Studenten Raum geben über ihr Studium hinaus Fähigkeiten für die eigene Lebensgestaltung zu entfalten und ihre Verantwortung gegenüber der Welt und allen Mitmenschen zu stärken."

Geschichte

Die Ursprünge der KHG Augsburg sind im Studentenwohnheim Albertus Magnus in der Schillstraße? zu suchen, wo im Jahr 1961 der damalige Kurat Ernst Wiedemann begann, Studierende in Augsburg geistlich zu begleiten. Damals gab es in Augsburg allerdings nur das Rudolf Diesel Polytechnikum? und die Pädagogische Hochschule.

Im März 1967 gründete ein Mitarbeiterkreis die Katholische Studierendengemeinde (KSG). Als 1977 die Pädagogische Hochschule endgültig in die Universität Augsburg integriert wird, geht die KSG in der KHG auf. Dies führt auch zu einem Wandel des Selbstverständnisses. Immer mehr versteht man sich als „Kirche an den Hochschulen“ und öffnet sich nicht nur für Studierende, sondern auch für Mitarbeiter und Lehrende.

1974 gründet Dr. Norbert Maginot an der Neuen Universität Augsburg die KHG. Am Alten Postweg? wird die Universität Augsburg gebaut und der Schwerpunkt des Studentenlebens verlagert sich von der Schillstraße? hierher. Auch ziehen die Fakultäten Jura und BWL in umgebaute Industrieanlagen in der Eichleitnerstraße? ein. Die KHG zieht nach, zunächst in das Haus Am Eser? 19, dann in die Lilienthalstraße?. Dann bekommt die KHG einen Raum in der Eichleitnerstraße?, der 1984 in die Universitätsstraße? 2 verlegt wird. Dieser Raum wird der KHG wegen Raumnot der Uni 2008 wieder genommen.

1977 wurde Dr. Hermann Wohlgschaft Hochschulpfarrer der KHG. Während seiner Amtszeit beginnt 1980 die Planung für ein neues KHG-Zentrum und Studentenwohnheim. Dieses Haus Edith Stein? wurde am 6. Mai 1987 von Bischof Dr. Josef Stimpfle eingeweiht.

Von 1983 bis 1999 leitete Dr. Florian Schuller die KHG und 1984 übernahm Lothar Maier die Leitung des zur KHG gehörenden Wohnheims. In dieser Zeit wuchs die Gemeine stark, besonders nach Eröffnung des Hauses Edith Stein?. Auch wird die KHG internationaler. Man gründet die Theatergruppe „Der blaue Vogel“, einen Chor, eine Blasmusik-Gruppe und eine Jazz-Combo.

1999 wird Dr. Thomas Schwartz der neue Hochschulpfarrer in der KHG. In seine Amtszeit fällt die Gründung des Studentenmagazins presstige, mit dem sich die KHG nach Außen darstellte. Ein Arbeitskreis carreertrainig brachte Studierenden Softskills und andere nützliche Fertigkeiten nahe und Kabarett-Auftritte von Größen wie Bruno Jonas, Ottfried Fischer oder Christoph Süß strahlten über die Gemeinde hinaus.

2009 übernahm der Bistumshistoriker Dr. Thomas Groll das Amt des Hochschulpfarrers. Zusammen mit dem Sprecherrat setzte das Leitungsteam um ihn wieder neue Akzente, wie z. B. mit dem spirituellen Angebot „Der andere Tag“. Studenten begannen auch mit sozialen Projekten etwa im Jugendarrest oder der Erwachsenenhaft.

Im Mai 2012 feierte die KHG 45 Jahre Hochschulseelsorge in Augsburg, 25 Jahre davon in den Räumen des Hauses Edith Stein? und das 20-jährige Jubiläum des Neubaus des Wohnheims.

Am 17. Juni 2014 feierte die KHG ihr 40. Jubiläumsjahr an der Universität Augsburg. Zum Festgottesdienst kam der Gründer Prälat Dr. Norbert Maginot.

Details

Spiritualität

In Absprach mit allen Hauptamtlichen bietet die KHG persönliche Gespräche und Beichtgelegenheit an. Im Haus Edith Stein? kann man die Eucharistie feiern (Kapelle Hagia Sophia), auch in der Kirche Zum Guten Hirten? im Universitätsviertel bietet die KHG Gottesdienste an. Zum spirituellen Programm gehören natürlich auch Frühschichten, Eucharistische Anbetung, ökumenische Andachten, besondere „Augsburger Hochschulgottesdienste“ und Vorträge zu spirituellen Semesterthemen. Zu Beginn eines jeden Semesters feiert man einen ökumenischen Semesteranfangsgottesdienst. Sonstige spirituelle Angebote: Bibel und Leben, Taizé-Gebet, Besinnungstage etc. Ein besonderes Angebot ist das "Forum Spiritualität". Entweder berichtet jemand von einer Ordensgemeinschaft, einer kirchlichen Gruppierung oder vom christlichen Leben in einem anderen Land.

Dienstag im Leben

Der Dienstag im Semester ist für eine interdisziplinäre Herangehensweise an ein bestimmtes Semesterthema reserviert. Ein solcher Abend beginnt mit einem Gottesdienst im Haus Edith Stein? (Kapelle Hagia Sophia), danach gibt es eine kleine Stärkung im Foyer und anschließend finden Vorträge oder sonstige Veranstaltungen statt, die sich mit dem Semesterthema beschäftigen.

Initiativen

Mit Initiativen bezeichnet die KHG vielfältigste Gruppen und Aktivitäten:

  • Arbeitskreis Film: Es werden Filmabende auf Großleinwand veranstaltet und man diskutiert über die Filme.
  • Eine-Welt-Kreis: Das ist eine sozialpolitisch engagierte Projektgruppe, die fair gehandelte Produkte verkauft und Entwicklungshilfeprojekte unterstützt.
  • Koran und Bibel: Dies ist ein ökumenisches Projekt zum interreligiösen Dialog.
  • Länderabende: Man veranstaltet Begegnungsabende zwischen deutschen und ausländischen Studenten. Neben Kulinarischem und Musik werden Informationen über Land und Leute, Politik und Kultur ausgetauscht.
  • KSJ? -Hochschulgruppe: Die Gruppe der Katholischen Studierenden Jugend an der Universität Augsburg trifft sich regelmäßig.
  • presstige: Ein studentisches Hochschulmagazin, das von etwa 50 ehrenamtlichen studentischen Mitarbeitern aus der Universität Augsburg und der Hochschule Augsburg gestaltet wird.
  • AHA! Aktion Hochschulgemeinde Augsburg: Der Förderverein der KHG.
  • Sport: Ein wöchentlicher Fitness-Treff sorgt für Gesundheit.
  • „Grundlagen traditioneller Körper-Geist-Beziehungen“: Eine Gruppe im Sinn des „Tae-Kwon-Do“.
  • AK Tanz: Eine Gruppe, die sich Salsa, Merenge, Baschata, Hip Hop, Lambada und Standardtänze vorgenommen hat.
  • Töpferkreis: Hier wird kreativ mit Ton gearbeitet.
  • Blasmusik KHG-HES: In dieser Blasmusik-Gruppe spielt man sowohl traditionelle Stücke wie aktuelle Hits.
  • Volksmusik KHG-GES: Diese Gruppe kümmert sich um die Pflege traditioneller Volksmusik, wobei man auch für verschiedene Instrumente offen ist.
  • Improtheatergruppe: Diese Gruppe trifft sich in unregelmäßigen Abständen zum Theaterspiel und zum Improvisieren.
  • Careertraining: In diesem studentischen Fortbildungsinstitut geht es um die Vermittlung von Hard- und Softskills, wobei es den Trainern um das Menschliche und nicht ums Geld geht. Ein junges Team trainiert etwa 3.000 Teilnehmer jährlich. Man kann auch ein Zertifikat „Business-Professional-Skills“ erlangen. Inhaltlich geht es um Verhandlungstraining, Business Knigge, Konfliktmanagement, Rhetorik und Präsentation.
  • Künstlerabend: Die KHG hat die Bühne und Studentinnen und Studenten das Talent. Alle, die Lust haben, ihr künstleri­sches Können vor einem wohlwollenden Publikum auszuprobieren (Musik, Ly­rik, Akrobatik, Gestalterisches u.a.m.) können mit der KHG in Kontakt treten und auftreten.

Mentorat

Das Mentorat nimmt sich vor allem der Lehramtsstudierenden des Faches katholische Religion an. Es gibt neben verpflichtenden Veranstaltungen wie Informationsabenden zur Missio Canonica oder zum Referendariat auch Mentoratskurse, die Lehramtsstudierenden oder Referendaren eine große Hilfe sein können. Themen solcher Kurse sind z. B. das Enneagramm, Projektmanagement als Referendar, meditieren lernen, Tage der Orientierung leiten, Schulgottesdienste gestalten, wertorientierte Sexualpädagogik oder das Erschließen biblischer Texte u.v.m. Darüber hinaus bietet das Mentorat seiner Zielgruppe natürlich auch Besinnungstage zu den verschiedensten Themen an.

Sprecherrat

Der Sprecherrat wird vom katholischen Hochschulpfarrer berufen und ist ein Gremium aus Studentinnen und Studenten und hauptamtlichen Mitarbeitern. Die Mitglieder des Sprecherrates tragen besondere Mitverantwortung für die Leitung, Organisation und Koordination des Gemeindelebens. Die Studentinnen und Studenten wählen in jedem Semester einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter. Der Vorsitzende leitet die Sitzungen des Sprecherrates, gibt in Zusammenarbeit mit dem Hauptamtlichen-Team die Tagesordnung bekannt und erstellt mit dem jeweiligen Schriftführer nach jeder Sitzung das Protokoll. Der Vorsitzende repräsentiert im Benehmen mit dem Hochschulpfarrer die Hochschulgemeinde auch bei öffentlichen Veranstaltungen.

Adresse

Katholische Hochschulgemeinde Augsburg
Haus Edith Stein?
Hermann-Köhl-Straße? 25
86159 Augsburg

Tel. 0821/5976670
Fax. 0821/5976677
E-Mail: info(@)im-leben.de

Mentorat im Haus Edith Stein?
Tel. 0821/5976672
E-Mail: mentorat(@)im-leben.de

KHG-Zimmer an der Hochschule Augsburg
Campus am Roten Tor
Baumgartnerstraße? 16
Raum B 406

KHG-Zimmer an der Universität Augsburg
Rektoratsgebäude
Zimmer 2034
(in der Brücke über der Straßenbahn)
Tel. 0821/5985143

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | K | Katholische Hochschulgemeinde


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong