Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Sport und regelmäßige Veranstaltungen | Veranstaltungen | Grenzenlos-Festival


Grenzenlos-Festival

Ein Augsburger Festival mit Markt, Musik, Kunst, Comedy, Artistik, Ausstellungen, Lesungen und Vorträgen.

Allgemeines

Das Festival dauert länger als eine Woche und steht unter dem Motto „Grenzen überschreiten, Neues wagen“. Damit soll ausgedrückt werden, dass das Festival über die Grenzen der Kulturen, Religionen und Nationen, aber auch über die Grenzen des eigenen Denkens hinweg Themen aufgreifen will, die uns weltweit beschäftigen: Klimawandel, Folgen der Globalisierung etc. Dabei soll aber die Unterhaltung nicht zu kurz kommen. Gedacht ist das Festival für Augsburg und die Region Augsburg.

Mit dem Ertrag des Festivals wird die Kartei der Not finanziell unterstützt. Auftretende Künstler spenden einen Teil ihres Honorars für diesen Zweck und auch die Besucher werden um Spenden gebeten. Augsburger Künstler erhalten eine Plattform, auf der sie vor größerem Publikum auftreten können. Die Bühne, PA und Licht stellt der Veranstalter. Getränke und Essen gibt es für die Künstler frei. Gage zahlt der Veranstalter keine.

Nach dem Konzept des Grenzenlos-Festivals sollen alle Schichten und alle Altersgruppen gerne auf das Gaswerkgelände kommen und sich Menschen begegnen, die sonst kaum miteinander in Kontakt kommen.

Geschichte

Im Januar 2011 begann nach Bands zu suchen, die beim ersten Augsburger Grenzenlos-Festival im Juli 2011 aufspielen wollten. Dem waren zwei Jahre intensiver Suche und vieler Gespräche sowie zahlreicher Ortstermine und Besichtigungen vorausgegangen. Zum ersten Festival erwartete man allein für die Veranstaltungen mit Eintritt ca. 15.000 Personen und insgesamt mit deutlich über 50.000 Besuchern. Investiert wurden etwa etwa 250.000 Euro.

http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--grenzenlos-festival-2011_impotenz_1.jpg.jpg http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--grenzenlos-festival-2011_impotenz_2.jpg.jpg http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--grenzenlos-festival-2011_impotenz_3.jpg.jpg http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--grenzenlos-festival-2011_impotenz_4.jpg.jpg http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--grenzenlos-festival-2011_impotenz_5.jpg.jpg

Der Termin für 2012 war 6. Juni bis 17. Juni. Veranstaltungsort war wieder das Gaswerk, diesmal über zwölf Tage hinweg. Im April 2012 gaben die Veranstalter in einer Pressemitteilung bekannt, dass das Grenzenlos Festival noch größer als geplant ausfallen sollte, was durch durch eine Partnerschaft mit dem Augsburger Energieversorger MaxEnergy? ermöglicht werde. So sollte unter anderem eine zweite Außenbühne in Kooperation mit und der Neuen Szene realisiert werden. Über 250 Programmpunkte standen schon fest, wovon 80 Prozent kostenlos sein sollten. Der Markt sollte ebenfalls noch bunter und vielfältiger werden, viele Stände des Vorjahres hatten wieder ihr Kommen angesagt und einige neue Händler hatten sich angemeldet. Auch die Auswahl an Speisen aus aller Welt sollte noch umfassender werden. Die Finanzierung der zwölftägigen Veranstaltung sollten durch den Verkauf von Buttons an die Gäste abgesichert werden. Diese waren ab Mitte Mai 2012 an diversen Stellen in verschiedenen Stadtteilen für fünf Euro zu erwerben. Dafür sollte der neu eingeführte Bus-Shuttle vom Plärrer zum Festival für die ganze Länge des Festivals genutzt werden können. Zudem ging eine kleine Spende an die Kartei der Not. Aus verschiedenen Gründen verlängerte man 2012 das Festival um ein paar Tage.

Das Fazit zum Grenzenlos Festival 2012 fiel gemischt aus. Trotz einiger Regentage kamen knapp 130.000 Besucher/-innen auf das Gaswerk –Gelände. Wegen der Regentage mussten die Veranstalter dennoch wieder mit einem Defizit schließen.

Anfang 2013 gaben die Veranstalter bekannt, dass es nicht gelungen war, Großsponsoren für das Festival zu gewinnen. Deshalb wurden 2013 Eintrittspreise erhoben. Im Mai 2013 veröffentlichten die Stadtwerke Augsburg und die Organisatoren des Grenzenlos-Festivals eine Kooperation. Die Stadtwerke wollten sich im Rahmen des Festivals präsentieren. Im Gegenzug unterstützten die Stadtwerke die Macher des Kulturevents. Die Stadtwerke Augsburg wollten damit einen Beitrag leisten, damit sich die Grenzenlos-Plattform für die regionale und überregionale Kultur auf einer stabilen Basis weiterentwickeln kann.

2013 fanden beim Grenzenlos-Festival im Juni auf vier Bühnen täglich über 20 Konzerte mit allen musikalischen Stilrichtungen statt. Kuki und die Neue Szene stellten mit etwa 200 auftretenden Bands ein Riesenprogramm auf die Beine, vor allem mit Künstler/-innen aus der Region Augsburg. Besonderheiten waren u. a. ein Konzert der „Neuen Deutschen Härte“ mit Maerzfeld und Eisbrecher, die Lesung eines der Stars des Poetry-Slam Andy Strauß, Afrobeat einer Augsburger Trommelgruppe, ein Rap Battle, bei der Rapper auf einer 360°-Bühne gegeneinander antraten, einen Tschamp -Familientag mit einer Rallye über das Festivalgelände, ein Politischer Frühschoppen, ein Internationaler Markt mit etwa 100 Ständen, viele Straßenkünstler, Beach Soccer Turniere, Padma Feuershow etc. Im Apparatehaus und im Reinigerhaus des Gaswerks gab es während der gesamten Festivalzeit eine Ausstellung mit Werken von Augsburgern Künstler/-innen. Wie in den letzten Jahren hatte das Festival einen großen Sportbereich mit einem Beachsoccerturnier an fünf Tagen. Die Sportangebote wurden aus dem Programm ku.spo unterstützt. Knapp über 100.000 Besucher wurden 2013 auf dem Grenzenlos-Festival gezählt. Das half, 2013 mit einem kleinen Gewinn abzuschließen.

Schon Mitte März 2014 gab das Grenzenlos-Festival Augsburg feststehende Programmpunkte der Veranstaltung 2014 bekannt. Darunter Verpflichtungen von Bands wie „In Extremo“, „Bonfire“ oder „Hans Söllner“. Diese Verpflichtungen zeigten die gestiegene Akzeptanz des Festivals auch bei den Künstlerinnen und Künstlern. In Zusammenarbeit mit Tschamp, dem Ferienprogramm der Stadt Augsburg plante man einen Familientag am Pfingstmontag. Auch das Jugendamt Augsburg? wollte sich mit einem umfangreichen Programm vorstellen. Während des Festivals sollte in Zusammenarbeit mit den Kunstsammlungen und Museen Augsburg eine Skulptur von Jaume Plensa im Gaskessel zu sehen sein.

Details

Bandbewerbung

Für Bands, die sich bewerben, gibt es keine Vorgaben, was den Musikstil angeht, denn das Festival will alle Schattierungen der aktuellen Musikszene präsentieren.

Bewerbungen sollen mit Hörprobe (Link, Demo) und Telefonnummer an: buero(@)kuki-augsburg.de geschickt werden. Dabei soll folgendes angegeben werden:

  • Musikstil (ein Satz über die musikalische Ausrichtung genügt)
  • Kontaktperson mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • falls nötig Tage und Zeit, wann eine Band nicht spielen kann
  • falls vorhanden Homepage, Myspace-, YouTube-Link

Die Bewerbungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. Weitere Fragen können ebenfalls an buero(@)kuki-augsburg.de gerichtet werden. Auch ein Anruf unter der Nummer 0821/2401298 (Mo + Mi 15.00 - 20.00 h) ist möglich.

http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--hwbo_grenzenlos_2011_1.jpg.jpg http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--hwbo_grenzenlos_2011_2.jpg.jpg http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--hwbo_grenzenlos_2011_3.jpg.jpg

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort ist das Gaswerk, das durch das Festival in eine Welt aus Kunst und Kultur verwandelt wird. Das alte Industrie-Ensemble mit seinen Jugendstil-Formen, seinen vielen Grünflächen und der unverwechselbaren Kulisse des großen Gaskessels ist der ideale Hintergrund für das Fest, bei dem es freien Eintritt für das Freigelände und die meisten Veranstaltungen gibt.

Fünf Hallen mit 200 bis 1.000 Plätzen stehen für Livemusik, Comedy, Zauberkunst, Jonglage und Artistik zur Verfügung. Daneben ist für Essen und Trinken (zum großen Teil in Bioqualität) gesorgt und man kann kunsthandwerkliche Objekte bestaunen und kaufen.

Das große Open-Air-Gelände ist gerade richtig für Top-Veranstaltungen mit namhaften Künstlern. Dort ist auch ein Basar mit Kunsthandwerk aus aller Welt. Besonders günstige Konditionen gibt es für regionale Händler, die ihre Produkte nachweislich selbst herstellen. Ebenfalls im Freien sind viele Biergärten und Bars untergebracht, in denen man abends einen kühlen Drink nehmen kann.

Auf dem Freigelände treten die verschiedensten Künstler ohne Bühne auf; da sie keine feste Gage erhalten, bitten sie um Spenden.

Infostände rücken die Themen Umwelt und Globalisierung ins rechte Licht. Dort gibt es auch Vorträge zu hören und Diskussionen zu verfolgen. Ganz klar, dass auf dem Festival selbst großer Wert auf Umweltbewusstsein gelegt wird und sowohl ein Pfandsystem wie wieder verwendbares Geschirr Abfall vermeiden helfen sollen.

Am Wochenende gibt es eine Kinderbetreuung, die Eltern ein paar kinderlose Stunden zu erleben helfen soll.

Lage

Das Festival ist mit der Buslinie 21 und der Buslinie 35 des AVV zu erreichen. Von der Haltestelle Auerstraße der Buslinie 35 sind es nur noch fünf Minuten zu Fuß bis zum Gaswerk. Die Buslinie 21 hält direkt vor dem Gaswerk. Mit dem PKW benutzt man am besten die B 17 und biegt bei der Ausfahrt Bärenkeller ab. Von dort sind die Festivalparkplätze ausgeschildert.

Adresse

Grenzenlos Festival UG
August-Wessels-Straße 30b
86156 Augsburg

Tel. 0821/718812
Fax. 08191/969422
E-Mail: info(@)grenzenlos-festival.de

Weblinks


Hauptseite | Sport und regelmäßige Veranstaltungen | Veranstaltungen | Grenzenlos-Festival


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong