Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Bauwerke | Gignoux-Haus


Gignoux-Haus

Eine der ersten Kattunmanufakturen Deutschlands.

Allgemeines

Geschichte

1719 ließ sich Jean Gignoux?, ein Genfer Manufakturbesitzer, in Augsburg nieder. Hier maschinisierte er den handwerklichen Kattundruck.

Aber erst seine Schwiegertochter Anna Barbara Gignoux? baute zusammen mit ihrem zweiten Mann das Rokoko-Palais am Vorderen Lech (1764/65). Hier wohnte sie mit ihrem zweiten Mann, hier wurde auch produziert. Leider hatte ihr Mann kein unternehmerisches Geschick, so dass "die Gignoux" schließlich selbst die Manufaktur weiterführte, was im ausgehenden 18. Jahrhundert als Sensation galt, weil man das einer Frau nicht zutraute. Anna Barbara Gignoux? war sehr gesellig und künstlerisch aufgeschlossen. Dichter wie Christoph Friedrich Daniel Schubart, aber auch Musiker wie Leopold Mozart mit seinem "Wunderknaben" gingen bei ihr ein und aus.

1945 brachte man in dem Bau die Komödie, das kleine Schauspielhaus des Augsburger Theaters hier unter.

Details

Noch bis in die 1980er Jahre existierte gegenüber ein Geschäft namens "Papyrus", ein selbstverwalteter Betrieb, der schon sehr früh begonnen hatte, Umweltschutzpapier herzustellen und zu vertreiben.

Lage

Vorderer Lech 8


Weblinks


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Bauwerke | Gignoux-Haus


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong