Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Brunnen


Brunnen

Allgemeines

http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--hand_und_wasser.jpg.jpg

Eine Stadt ohne Brunnen ist nicht denkbar. Brunnen beleben Plätze, Architekturkulissen, ziehen Menschen an und fördern bei Kindern den Spieltrieb. An heißen Tagen sind sie Oasen der Erfrischung und früher dienten sie der Wasserversorgung einer Stadt. Andere Brunnen sind Erinnerungsorte, Denkmäler, gebaut, um an besondere Menschen oder Ereignisse zu erinnern. Brunnen sind Lebensmittelpunkte, Spielplätze und Freizeitzonen. Egal, ob es sich um Laufbrunnen handelt, die frisches Wasser verwenden, oder um Umlaufbrunnen, die immer wieder das gleiche Wasser verwenden.

Hätten Sie gedacht, dass Augsburg mehr als 100 Brunnen zählt? Wirklich: Augsburg ist eine Stadt der Brunnen. In früherer Zeit waren die Brunnen unentbehrlich zur Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser. Augsburg konnte sich aber schon immer auch monumentale Prachtbrunnen leisten, die weniger der Trinkwasserversorgung als der Repräsentation dienten. Es ist erstaunlich, dass nach dem Aufkommen der Trinkwasserleitungen in Augsburg so viele Brunnen überlebt haben, ja immer wieder neue Brunnen angelegt werden.

Heute wie früher sind die Augsburger Brunnen kommunikative Orte. Das ergibt sich aus ihrem zentralen Standort und ihre künstlerische Ausgestaltung. Auf dem Rathausplatz z. B. begegnen sich Bürger und Touristen am Augustusbrunnen. Oft sind die Augsburger Brunnen Ausgangspunkte für vielfältige Aktivitäten.

Jedes Jahr Anfang bis Mitte November werden die städtischen Brunnen winterfest gemacht, sprich, sie werden abgedeckt und sind dann nicht mehr zu betrachten. Das sollte bei einem touristischen Ausflug nach Augsburg bedacht werden, wenn man auch die schönen Prachtbrunnen der Stadt besuchen will.

http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--Brunnen-auf-dem-Augsburger-Stadtmarkt_aeckerle_2013_1.jpg.jpg

Geschichte

Details

Die wichtigen Augsburger Brunnen wurden nicht von reichen Sponsoren, Fürsten oder der Kirche bezahlt, sondern von der Stadt, also von den Bürgern?.

Von den etwa 100 Augsburger Brunnen sind knapp 30 Zier- und Prachtbrunnen, 15 Trinkwasserbrunnen kommen dazu.

Jedes Jahr werden die Brunnen im Spätherbst winterfest gemacht. So werden etwa die Pumpen im Winter ausgebaut und technisch überholt. Meist folgt im Mai eines Jahres die Wiederinbetriebnahme, das Tiefbauamt? entfernt die Holzabdeckungen, macht die Brunnen technisch wieder fit und füllt sie mit Wasser. Die Arbeiten sind nicht nur auf das Füllen der Becken mit Wasser beschränkt. Zuallererst wird die Elektrik mit der Beleuchtung wieder eingebaut, da alle Zierbrunnen der Stadt illuminiert sind und so auch in der Nacht erstrahlen. Darüberhinaus prüfen die Stadtwerke Augsburg -Mitarbeiter die Wasserleitungen und Abflüsse, programmieren die Steuerventile der teilweise komplexen Brunnensteuerungen und bauen die überprüften Pumpen ein.

http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th92---ffffff--2016_04_29_brunneninbetriebnahme-augsburg.jpg.jpg

Unter Beobachtung: Ein japanisches Fernsehteam filmt wie Stadtwerke-Mitarbeiter Christian Gerblinger und seine Kollegen den Goldschmiedebrunnen in der Innenstadt mit Wasser füllen. Foto: swa/Thomas Hosemann

Bis die Brunnen im Spätherbest wieder für den Winter stillgelegt werden, wird jeder der Brunnen wöchentlich von den swa gereinigt, und falls nötig, wird das Wasser ausgetauscht. Die Prachtbrunnen in der Maximilianstraße werden meist zweimal in der Woche gereinigt.

Die Brunnen im Einzelnen

A wie Augustusbrunnen

B

D wie Dombrunnen

E wie Edelsteinbrunnen

F

G wie Gänselieselbrunnen

H wie Herkulesbrunnen

I wie Ikarusbrunnen

J

K

M wie Manzu-Brunnen

N wie Neptunbrunnen

P wie Prinzregentenbrunnen

R

S wie Schäfflerbrunnen

T wie Trinkbrunnen

V

Weblinks


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Brunnen


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis