Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Black, Roy


Black, Roy

ein Augsburger Schlagersänger und Schauspieler

Leben und Wirken

Im Überblick

Roy Black wurde als Gerd Höllerich in Straßberg? bei Augsburg am 25. Januar 1943 geboren. Er besuchte in der Fuggerstadt das Holbein-Gymnasium? und stieg nach dem Abitur als Wirtschaftsstudent an der Münchner Universität langsam ins Erwachsenenleben ein. Nach seinem Single-Erfolg "Du bist nicht allein" (1965) und seiner Trennung von den Cannons? wurde er zunächst zum Dauer-Jugendlichen mit erotischen Glut-Augen aufgebaut.

Bereits sein 1966 erschienener Titel "Ganz in Weiß" avancierte zum absoluten Verkaufsschlager. Roys Platten-Charakteristika, ein tiefer Luftholer, wurde über Nacht zum Markenzeichen. Elmar Kraushaar lästerte in seinem Buch "Rote Lippen": "Natürlich gab es auch in dieser Zeit Sänger, die mehr das Herz als den Unterleib ansprachen. Roy Black war ihr absoluter König. Seine frischgeschrubbte Erotik ließ die Käufer von lauen Küssen in schummrigen Mondnächten träumen. Roy Black war die Fleischwerdung des Pettings, des sauberen, gefühlvollen und gefahrlosen Sex." Roy Blacks Hit "Meine Liebe zu dir" hielt sich 1967/68 sensationelle 32 Wochen in der deutschen Hitparade.

"Bis 1971 standen auf der Habenseite seiner Karrierebilanz ein halbes Dutzend Kinofilme, rund einhundert Schlageraufnahmen, ungefähr acht Millionen verkaufte Singles und zwei Millionen LPs" (Presse-Info). Sein Theater-Tournee-Debüt als Jung-Liebhaber musste allerdings wegen schlechten Kartenverkaufs abgeblasen werden. "Die Erfolgskurve ging noch einige Zeit nach oben, bis Ende der siebziger Jahre romantische Lieder nur noch von eingefleischten Fans verlangt wurden", stellte Roy Blacks Agentur Wolfgang Kaminski nüchtern fest.

"Dann der Karriereknick. Keine TV-Auftritte, kein Plattenvertrag. Später überrollte zudem noch die Neue Deutsche Welle den Sänger", beschrieb sein Manager die Abdankung des deutschen Schlager-Gottes. Einen neuen Plattenvertrag erhielt Roy Black erst wieder 1985. Mit dem Lied "Mona" stieg er "wie ein Phoenix aus der Asche" (Presse-Info) empor, sein Sound wurde moderner und mit Electronic-Beat angereichert. Die Titel "In Japan geht die Sonne auf" und "Wahnsinn" legten davon Zeugnis ab. Zwei schwere Herzoperationen unterbrachen sein Comeback. "16.000 Genesungswünsche" (Pressezitat) und die Kunst der Ärzte halfen ihm wieder auf die Beine. Mit seiner 1988er LP "Schwarz auf Weiß" kehrte Roy Black zu seinen musikalischen Wurzeln (The Cannons?) zurück und intonierte Oldies wie "Only The Lonely" und "Ginny Come Lately". Der Sänger erhielt unzählige Goldene Schallplatten, "Ottos" von Bravo, "garopas" von der Europawelle Saar und "Löwen" von RTL. Ein Kritiker meinte: "Egal wie man über seine Musik urteilt: Er ist Augsburgs Größter."

augsburg.tv-Beitrag über ein Gedenkwochenende für Roy Black in Bobingen zum 20. Todestag (9. Oktober 2011)

Beurteilung

Roy Black war nicht nur der "König der Schlagerschnulze", wie er manchmal genannt wurde. Im Grunde seines Herzens war er ein Rock`n`Roller, wie seine erste Band "Roy Black & the Cannons" beweist. Es war eine Beaat-Band, die in den GI-Clubs von Augsburg spielte. Hier zeigte Roy Black, dass er Standards wie "What´s I Say" von Ray Charles interpretieren konnte. An "Spanish Harlem", das er mit dieser Band schmachtete, wird aber auch klar, dass er zum späteren "Witwentröster" werden konnte.

Bücher über Roy Black

Roy Black - Die Biografie: Vom Dorfbub zum Schlagerstar

http://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--roy-black_vom-dorfbub-zum-schlagerstar.jpg.jpg

Wie wurde aus dem unbekannten Dorfbub Gerhard Höllerich der unvergessene Schlagerstar Roy Black? Wie kam er zur Musik? Warum schlug er den Weg ins zermürbende Schlagergeschäft ein? Wie hat er es trotz Neid und Eifersucht bis an die Spitze geschafft? Was sind die Hintergründe dieser einmaligen Karriere? Warum verfolgte ihn das Finanzamt mit Taschenpfändung? Warum verloren viele Menschen in seinem engsten Umkreis durch Selbstmord ihr Leben? Welche Frau verführte ihn zum ersten großen Sex-Erlebnis?

Das sind nur einige der Fragen, die dieses Buch enthüllt.

Der Autor Richard Letzkuss schrieb bereits 2005 das Buch "Vollmondküsse". Es basierte auf auf dem Musical von Arno Loeb über Roy Black und erschien im Datonal-Verlag.

Roy Black - Die Biografie / Richard Letzkuss / Ell & All / Edition SoSo / E-Book / ISBN 978-3-923914-77-7

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Black, Roy


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong