Dies ist ein Wiki und es ist nie fertig. Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Beutner, Dolf


Beutner, Dolf

ein sehr geschätzter und kompetender Schlagzeuger, der in Augsburg arbeitete

Leben und Wirken

Der am 11. Oktober 1942 in Aussig geborene Musiker gilt als einer der kompetentesten Schlagzeuger in der Fuggerstadt und wurde wegen seinem präzisen Schlag geschätzt.

Anfangs vom schmissigen Big-Band-Sound beeinflusst (seinen allerersten Auftritt hatte er in seiner Kindheit als Marschtrommler in einer Schalmeienkapelle), erwachte in ihm schnell die Leidenschaft für Rock´n´Roll-Rhythmen. 1959 schloss er sich als Gitarrist der Band "Corado 17". Sein Vorbild auf lokaler Ebene war allerdings die French Combo, eine der ersten Gitarren-Gruppen zwischen Lech und Wertach auf Rock´n´Roll-Basis. 1963 erfüllte sich für Beutner dann der große Traum: er stieg bei der French Combo ein.

Dort wechselte er nicht nur bald ins Profi-Musikerlager, sondern tauschte auch seinen Gitarren-Part mit dem Drum-Hocker. 1965 taufte sich die Formation in Surfboys? um und tourte mit den Beat-Bands Rainbows?, Casey Jones And The Governors? und ein Jahr später mit Roy Black und Drafi Deutscher durch die Lande.

Die Bundeswehr beendete schließlich 1966 Dolf Beutners Karriere bei den Surfboys?. Doch bereits nach der Grundausbildung schwang er wieder seine Drumsticks, diesmal bei den Thunderstrings.

Später hieß Beutners Band Jackpot 5. Mit ihr wirkte er in dem am 31. August 1971 ausgestrahlten TV-Streifen "Beatbandboy" mit. Europas damals größte Funk- und Fernsehzeitschrift Hörzu verewigte Drummer Dolf in diesem Zusammenhang mit dem Kinderstar Markus Ohrner auf einem Farbfoto.

Dass Sound-Grenzen für den Perfektionisten keine Hindernisse waren, bewies er bei Iron Butterflys "In-A-Gadda-Da-Vida". Das Mammut-Stück kam bei Jackpot 5 kurzerhand vom Band und Beutner trommelte im Playback-Verfahren das legendäre Schlagzeug-Solo.

Ende 1973 fand Beutner seine profimusikalische Heimat bei Team 70, wo er Titch "Schnittlauch" Neuhäusler ablöste. Neben seinem Job betrieb Dolf Beutner noch einen Abo-Service. Den Kontakt zur hiesigen Pop- und Rock-Szene hat er nie ganz verloren. In seinem Haunstetter Reihenhaus-Keller durften noch lange Pop- und Country-Bands üben.

Discographie

Singles: Thunderstrings: Let’s Hang On; The Surf Boys: G.T.O.; John Ray: Shake Baby Shake; Gerd Schönherz: Alles zahl ich dir zurück; Uwe Spier: Sloop Sloopy Sloop (Schallfolie)
LP: Drafi Deutscher: Marmor, Stein und Eisen bricht (Live-Fassung)

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Beutner, Dolf


Dies ist ein Wiki und es ist nie fertig. Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis
Pin ItMister Wong